Red de centros

DruckenE-Mail

Grippeimpfung



Grippe ist eine der Hauptursachen für den Krankenstand während der Wintermonate. Die Ansteckungsgefahr bei nicht geimpften Personen liegt 5,72 Mal höher. In Spanien verursacht die Grippe durchschnittlich 7 Ausfalltage. Ihr Auftreten bedeutet negative Folgen für das Unternehmen, sowohl aufgrund der eigentlichen Ausfallzeit als auch aufgrund der Ansteckungsgefahr von anderen Mitarbeitern und der Notwendigkeit Isolierungs- und/oder Hygienemaßnahmen zu ergreifen.

Die Kosten für die Impfung belaufen sich auf den Verkaufspreis für den Impfstoff in den Apotheken zuzüglich der Gebühren für die Impfung in unseren Präventionszentren oder für die gegebenenfalls auf Anfrage erfolgte Entsendung von medizinischem Fachpersonal in das Unternehmen. 

Diese Impfung wird als Form der Gesundheitsförderung der erwerbstätigen Bevölkerung ausgewiesen, da sie den Krankenstand reduziert und zu einer Verbesserung der Produktivität in den Unternehmen beiträgt. Sie wird in erster Linie für besonders gefährdete Mitarbeiter empfohlen, wie zum Beispiel chronisch Kranke (Diabetiker, Herzkranke, Patienten mit kardiovaskulären oder neurologischen Erkrankungen usw.), schwangere Frauen, bei denen die Schwangerschaft in die Grippezeit fällt, und Personen, die einem erhöhten Ansteckungsrisiko ausgesetzt sind, dazu gehören unter anderem Mitarbeiter in den Einrichtungen des Gesundheitswesens oder des öffentlichen Dienstes.
joomla template